Das Gespräch von Mitarbeitern aus der Pflege mit Patienten ist ein wichtiger Teil der Pflege. Es gibt eine Sprache, die angenehm ist und aufbaut. Ebenso gibt es eine Sprache, die verunsichert und Kraft kostet. Der Schlüssel dazu ist der bewusste Umgang mit dem Wortschatz und dem Satzbau. Eine eindeutige, klare und wertschätzende Sprache macht es den Patienten und Angehörigen leicht mitzumachen und Vertrauen zu schenken. Mit einer solchen Sprache werden Anweisungen klar und wirksam. Gleichzeitig stärkt sie das Selbstbewusstsein und macht die eigene Kompetenz und Professionalität in einer wohltuenden Weise spürbar. Mögliche Konflikte lassen sich durch den bewussten Gebrauch der Sprache im Allgemeinen leicht auflösen oder entstehen erst gar nicht. Mitarbeiter aus der Pflege, die so mit den Patienten und deren Angehörigen sprechen, wirken souverän und empathisch.

Konkrete Situationen aus dem beruflichen Alltag der Teilnehmer erleichtern das Umsetzen.

Teil I: Montag 10.02.2020 und Dienstag 11.02.2020

Ort: Nürnberg, Seminarhaus am Fluss, Schnieglingerstraße 214a, 90427 Nürnberg

Zeit: jeweils am Montag von 15:00 – 18:30 Uhr und am Dienstag von 9:00 – 18:30 Uhr

Kosten: kompletter Lehrgang (2 x 1 ½ Tage) 720,00 €, Teil I oder II: jeweils 375,00 € (bei Einzelbuchung)
(Preise jeweils zzgl. Mehrwertsteuer)

Veranstaltungsort

Seminarhaus am Fluss, Schnieglingerstrasse 217a, 90427 Nürnberg

Autor / Referent

Mechthild R. von Scheurl-Defersdorf

Zeit

Montag 15:00 – 18:30 Uhr, Dienstag 9:00 – 18:30 Uhr

X