Wer aufgrund eines Schlaganfalls, eines Schädel-Hirn-Traumas oder einer anderen Schädigung des Gehirns seine Sprache verliert, muss auf einmal alles neu lernen: sprechen, schreiben, lesen, verstehen. Dabei braucht er die Begleitung von Ärzten und Therapeuten, aber auch von Familie und Freunden. Dieses Therapieprogramm geht davon aus, dass nach Hirnerkrankungen die Funktionen des Gehirns nicht total ausfallen, sondern noch Spuren vorhanden sind, die nutzbar sind. Mit wiederholtem Hören, Sprechen und Lesen von sinntragenden Wörtern und kurzen Sätzen reaktivieren Aphasiker ihr „inneres Lexikon“ und finden so einen neuen Zugang zu ihrer Sprache.

Die von Theodor von Stockert ausgewählten Wörter und Sätze liegen in Form von Bild- und Textkarten vor. Insgesamt gibt es 24 Lektions-Sets, so dass damit etwa zwölf Wochen lang pro Durchgang intensiv gearbeitet werden kann. Das Stockert Programm eignet sich für die Wernicke- und die Broca-Aphasie und für alle Mischformen. Eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung erklärt die Anwendung der Bild- und Wortkarten bei den Übungen zur Wortfindung, Satzbildung und Frage-Antwort-Kommunikation. Der Autor
Der Arzt und Neurowissenschaftler Dr. Theodor von Stockert hat sich intensiv mit Gehirn und Sprache sowie mit Neuropsychologie, Neurolinguistik und Sprachpathologie befasst. Er war an zahlreichen Krankenhäusern und Einrichtungen tätig, zuletzt als Chefarzt einer Klinik für neurologische Rehabilitation. Seit 2004 ist er Senior Partner des Lingva Eterna Instituts in Erlangen.

Autor / Referent

Theodor R. von Stockert

Verlag

LINGVA ETERNA Verlag

Auflage

1. Auflage

EAN

42 6019899 024 8

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „

Das Stockert Programm

Therapeutisches Material

X